Antennenkabel verlängern

Soll das TV-Programm auch in Räumen ohne Kabelanschluss zu empfangen sein, bietet es sich oftmals an die häufig zu kurzen Antennenkabel verlängern. Ob TV-Antennenkabel oder Satellitenkabel: Reicht die Länge der verfügbaren Leitung nicht aus, gibt es verschiedene Lösungen, um die Kabellänge für das Kabelfernsehen den Gegebenheiten anzupassen.

Verschiedene Möglichkeiten das Antennenkabel verlängern

Auf der einen Seite besteht die Möglichkeit ein Verlängerungskabel zwischen dem Fernseher und dem Antennkabel zu stecken, wodurch dann die Signale vom Kabelanschluss zum TV-Gerät übertragen werden. Die Alternativlösung dazu stellt der Kauf eines neuen SAT-Kabels oder Antennenkabels in der entsprechenden Länge dar. Die letzte Option wäre es, eine F-Kupplung zwischen zwei Antennenkabel anzubringen und diese dadurch auf das gewünschte Maß zu bringen. Zugunsten der Qualität und eines nicht unerheblichen Zeitaufwands bietet es sich allerdings an, das benötigte Antennenkabel von vornherein in der richtigen Länge zu kaufen. Oftmals kann es aber beispielsweise nach dem Umräumen passieren, dass die Antennenkabel nicht mehr ausreichen und nun eine Lösung gefunden werden muss. Tritt das eine Kabelende beispielsweise aus der Wand heraus, ist allerdings nicht lang genug, um die Geräte direkt zu verbinden, dann würde ein Austausch zu hohe Kosten verursachen. In diesem Fall ist die Verlängerung des vorhandenen Kabelstückes sinnvoll. Die Erweiterung des Antennenkabels macht außerdem in der Regel weniger Arbeit als ein komplett neues Kabel zu verlegen.

Antennenkabel verlängern: So geht´s

SAT-Kabel sind zwar stets vom Grundaufbau her gleich, dennoch sind allerdings feine Unterschiede bei den verschiedenen Modellen zu beachten. Es ist empfehlenswert, sich über diese erst zu informieren, bevor das Verlängern begonnen wird. Soll das Kabel dann letztlich mit einer F-Kupplung länger gemacht werden, wird dazu ein neues Stück Antennenkabel, eine F-Kupplung, ein F-Stecker sowie eine Abisolierzange oder ein einfaches Cutter-Messer benötigt. Für den Teil, der zum Fernseher führt als auch für das Ende der Leitung, welches per Antennenkupplung mit dem anschließenden Antennenkabel verbunden wird, gilt dieselbe Vorgehensweise. Das SAT-Kabel wird zuerst etwa 12 mm abisoliert. Das heißt, der Kunststoffmantel wird im ersten Schritt ein- und danach vorsichtig abgeschnitten. Nun lässt sich auch der Innenleiter abisolieren. Dieser wird im Anschluss dann einfach mit dem Antennenstecker verbunden und die Schraube festgezogen. Wichtig bei dem Antennen- sowie dem Verlängerungskabel ist, dass beide dieselbe Ohm-Zahl aufweisen müssen. Im Fernsehbereich sind 60-75 Ohm üblich. Von bedeutender Wichtigkeit ist außerdem die Dämpfung des Kabels. In der Regel wird davon ausgegangen, dass mit der Länge des Antennenkabels auch der Signalverlust steigt. Für den normalen Fernsehempfang sollten die verwendeten Antennenkabel mindestens 90 dB aufweisen, während Kabel für den HDTV-Empfang mit mindestens 120 dB ausgezeichnet sein sollten. Als Alternative zum selbstständigen Basteln sind auch Antennenverlängerungskabel in Kombination mit einem F-Verbinder erhältlich. Das F-Verbindungselement wird hierbei einfach zwischen das Antennenkabel und dem Verlängerungskabel geschraubt. Nach der Verlängerung des Kabels und dem Ausrichten bietet es sich außerdem an, gleichzeitig den SAT-Empfang zu verbessern. Um die spätere Übertragungsqualität nicht zu beeinträchtigen, sollte bei allen oben genannten Schritten auf die korrekte Vorgehensweise geachtet werden. Vor allem die Verbindungsstellen können zu anfälligen Schwachstellen werden, was sich letztlich in einem schlechten Bild widerspiegelt.

Die besten Kabel finden Sie in unserem Antennenkabel Test sowie unserem SAT-Kabel Test.