Antennenkabel Adapter

Antennenkabel Adapter sind auch unter den Namen Antennenstecker, koaxiale Steckverbinder, Koaxialstecker oder Antennenkabel Verteiler erhältlich und gelten als lösbare Befestigungen für Antennenkabel und SAT-Kabel. Vom Aufbau her müssen sich die Steckverbindungen mit den Koaxialkabeln ähneln, damit eine gute elektrische Abschirmung und eine besonders niedrige elektromagnetische Beeinflussung erreicht werden kann.

Der Aufbau eines Verteilers für Antennenkabel

Im Inneren der Steckverbindung liegt der Innenleiter, der oftmals auch nur als Kern bezeichnet wird. Dieser ist entweder mit einer kleinen Öffnung versehen oder wurde mit einem Dorn konstruiert. Darauf liegt das Dielektrikum, also ein nichtleitender Stoff. Um das Gerüst des Adapters abzurunden und zusätzlich den Innenleiter zu schützen, wird das Konstrukt durch ein Rohr vervollständigt. Beide Stecker-Versionen, also das Öffnung- oder Dornmodell, sind dabei so aufeinander abgestimmt, dass sie nahtlos aufeinander gesteckt werden können. Um vor allem den Anforderungen innerhalb der Fernsehtechnik gerecht zu werden, sind neben dem Dielektrikum und der Impedanz auch der Leitungswellenwiderstand von besonderer Bedeutung. Dieser Widerstand ist eine Kennzahl für Antennenkabel Adapter. Die Kenngröße gibt das Verhältnis zwischen den Strom- und Spannungswellen an, die sich in eine gemeinsame Richtung ausbreiten. Der Leitungswellenwiderstand ist dabei unabhängig von der Länge der Leitung, wird jedoch von der Frequenz beeinflusst. Die Eigenschaften des Dielektrikums haben also einen unmittelbaren Einfluss auf den Leitungswellenwiderstand. Das Dielektrikum ist eine Isolationsschicht innerhalb des Antennenkabel Verteilers und schützt den Innenleiter. So ermöglicht es ein besonders kapazitives Verhalten. Ein weiteres wichtiges Element ist die Dämpfung, die auch als Scheinwiderstand oder Impedanz bezeichnet wird. Diese bildet sich aus dem ohmschen Wiederstand sowie dem Blindwiderstand. Die Dämpfung gibt in der Regel Auskunft über die Übertragungsqualität. Um dabei möglichst gute Werte zu bekommen, sollte die Impedanz über die gesamte Kabellänge sowie dem Antennenkabel Verteiler immer den gleichen Kennwert aufweisen.

Die verschiedenen Adapter-Bauformen

Unterschiedliche Antennenkabel Adapter ermöglichen auch die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten. Doch die abweichenden Bauformen können immer nur durch Stecker und Buchse der gleichen Bauart verbunden werden. Der Cinch-Stecker wird hauptsächlich in der analogen und digitalen Video- und Audiotechnik verwendet. Stecker mit passender Buchse sind in den verschiedensten Farbkennzeichnungen sowie Materialien erhältlich. Die Farbmarkierung gibt immer das jeweilige Signal an. Der BNC-Stecker ist ein Antennenkabel Verteiler, der insbesondere durch seinen Bajonettverschluss auffällt. Dieser sichert die Steckverbindung gegen versehentliches Lösen ab. Eingesetzt wird dieses Adapter-Modell vor allem in der Video- und Audiotechnik, aber auch in der Hochfrequenztechnik bis etwa 1 GHz. Beim TNC-Stecker verfügen Buchse sowie Stecker über einen Schraubverschluss. Die klassische Steckverbindung unter den Antennenkabel Adaptern ist der IEC-Stecker. Dieser kommt beim Kabelfernsehen, DVB-T und Rundfunk zum Einsatz. Prinzipiell wird diese Verbindung nur verschraubt und seltener verlötet. Um von der bestmöglichen Übertragung profitieren zu können, sollten Sie beim Erwerb der Adapter darauf achten, dass diese auch zu Ihrem Antennenkabel passen. Nicht alle Bauformen lassen sich beispielsweise für hohe Übertragungsraten von 18 GHz oder mehr verwenden. Auch sollte der SAT-Kabel Verteiler qualitativ hochwertig verarbeitet sein, damit Sie z. B bei häufigem Umstecken nicht schon nach kurzer Zeit mit Materialermüdung konfrontiert werden. Daher empfiehlt es sich, sich schon im Voraus für einen robusteren Antennenkabel Adapter zu entscheiden und etwas mehr zu investieren. Dafür glänzt dieser dann aber auch durch seine lange Beständigkeit.

Hier finden Sie sämtliche Testberichte zu Antennnenkabel Adaptern.